Allgemein
1

Himbeeren, die roten, herrlich süß-säuerlichen und aromatischen Früchte, gibt es in zwei Sorten: Von Juni bis September wachsen die Sommerhimbeeren, von August bis zum Oktober die Herbsthimbeeren. Weil sie sehr empfindlich sind, sollte man sie möglichst schnell essen oder verarbeiten, beispielsweise in Kompott, Sorbets, Marmeladen oder in Kuchen. Sie schmecken aber auch zu Fleisch- und Wildgerichten. Kenner schätzen überdies Himbeeressig.

Herkunft
2

Die Heimat der Wildhimbeere liegt in Nord- und Mitteleuropa, wo sie bereits seit dem Mittelalter kultiviert wurde. Hierzulande ist zwischen Juni und September Erntesaison, ansonsten ist sie dank des Anbaus in Südamerika nahezu ganzjährig erhältlich.

Nährwert/Wirkstoffe
3

100 Gramm Himbeeren enthalten 43 kcal bzw. 180 kJ, 1,3 Gramm Eiweiß, 0,3 Gramm Fett und 4,8 Gramm Kohlenhydrate. Sie liefern reichlich Vitamin C, B1, B2, Provitamin A sowie Eisen, Zink und Ballaststoffe. Himbeeren wird nachgesagt, dass sie den Stoffwechsel anregen und bei Blasen- und Nierenleiden, Verdauungsproblemen und Sodbrennen helfen. Ihre Säure in Kombination mit Gerbstoffen soll zudem bei der Entgiftung der Leber unterstützen und auch Fieber senken.

Ingredients

Directions

Allgemein
1

Himbeeren, die roten, herrlich süß-säuerlichen und aromatischen Früchte, gibt es in zwei Sorten: Von Juni bis September wachsen die Sommerhimbeeren, von August bis zum Oktober die Herbsthimbeeren. Weil sie sehr empfindlich sind, sollte man sie möglichst schnell essen oder verarbeiten, beispielsweise in Kompott, Sorbets, Marmeladen oder in Kuchen. Sie schmecken aber auch zu Fleisch- und Wildgerichten. Kenner schätzen überdies Himbeeressig.

Herkunft
2

Die Heimat der Wildhimbeere liegt in Nord- und Mitteleuropa, wo sie bereits seit dem Mittelalter kultiviert wurde. Hierzulande ist zwischen Juni und September Erntesaison, ansonsten ist sie dank des Anbaus in Südamerika nahezu ganzjährig erhältlich.

Nährwert/Wirkstoffe
3

100 Gramm Himbeeren enthalten 43 kcal bzw. 180 kJ, 1,3 Gramm Eiweiß, 0,3 Gramm Fett und 4,8 Gramm Kohlenhydrate. Sie liefern reichlich Vitamin C, B1, B2, Provitamin A sowie Eisen, Zink und Ballaststoffe. Himbeeren wird nachgesagt, dass sie den Stoffwechsel anregen und bei Blasen- und Nierenleiden, Verdauungsproblemen und Sodbrennen helfen. Ihre Säure in Kombination mit Gerbstoffen soll zudem bei der Entgiftung der Leber unterstützen und auch Fieber senken.

Himbeeren