Allgemein
1

Der Kopfsalat gehört zu den am häufigsten angebauten und auch beliebtesten Salaten in Mittel- und Südeuropa; aufgrund der zarten Blätter wird er auch Buttersalat genannt. Mit seinem neutralen, erfrischenden Geschmack eignet er sich am besten für Salate, gern mit anderen Blattsalaten gemischt, mit vielfältigen Dressings. Dabei harmoniert er auch mit Eiern, Schinken, Käse, Geflügel, Champignons und Gurken und schmeckt zudem als Suppeneinlage.

Herkunft
2

Die ursprüngliche Heimat des Kopfsalats liegt vermutlich im Kaukasus, heute baut man ihn weltweit an, in Europa vorrangig unter anderem in Italien, Frankreich, Spanien, Belgien und den Niederlanden. Im Handel ist er ganzjährig erhältlich.

Nährwert/Wirkstoffe
3

100 Gramm Kopfsalat enthalten 14 kcal bzw. 59 kJ, 1,2 Gramm Eiweiß, 0,2 Gramm Fett und 1,1 Gramm Kohlenhydrate. Er liefert viele Ballaststoffe, die Vitamine A, B1, B2 und C sowie wertvolle Mineralstoffe wie Eisen, Kalium und Calcium. Zu beachten ist allerdings, dass Kopfsalat (insbesondere aus dem Treibhaus) auch recht viel Nitrat enthält, das sich im Körper zum Teil in Nitrit umwandelt – Säuglinge und Kleinkinder sollten daher möglichst wenig davon essen.

Ingredients

Directions

Allgemein
1

Der Kopfsalat gehört zu den am häufigsten angebauten und auch beliebtesten Salaten in Mittel- und Südeuropa; aufgrund der zarten Blätter wird er auch Buttersalat genannt. Mit seinem neutralen, erfrischenden Geschmack eignet er sich am besten für Salate, gern mit anderen Blattsalaten gemischt, mit vielfältigen Dressings. Dabei harmoniert er auch mit Eiern, Schinken, Käse, Geflügel, Champignons und Gurken und schmeckt zudem als Suppeneinlage.

Herkunft
2

Die ursprüngliche Heimat des Kopfsalats liegt vermutlich im Kaukasus, heute baut man ihn weltweit an, in Europa vorrangig unter anderem in Italien, Frankreich, Spanien, Belgien und den Niederlanden. Im Handel ist er ganzjährig erhältlich.

Nährwert/Wirkstoffe
3

100 Gramm Kopfsalat enthalten 14 kcal bzw. 59 kJ, 1,2 Gramm Eiweiß, 0,2 Gramm Fett und 1,1 Gramm Kohlenhydrate. Er liefert viele Ballaststoffe, die Vitamine A, B1, B2 und C sowie wertvolle Mineralstoffe wie Eisen, Kalium und Calcium. Zu beachten ist allerdings, dass Kopfsalat (insbesondere aus dem Treibhaus) auch recht viel Nitrat enthält, das sich im Körper zum Teil in Nitrit umwandelt – Säuglinge und Kleinkinder sollten daher möglichst wenig davon essen.

Kopfsalat