Allgemein
1

Baummelone lautet der zweite Name der Papaya, obwohl die tropische Frucht gar nicht zu den Melonen gehört. Es gibt sie in zahlreichen Sorten, hierzulande sind sie zumeist zwischen 500 Gramm und 1,5 Kilogramm schwer und zehn bis 30 Zentimeter lang. Ihre Schale ist dünn, lederartig und variiert von grüngelb bis zu orange. Das sehr süße Fruchtfleisch kann man einfach aus den Hälften löffeln, darüber hinaus passt es unter anderem zu Fruchtsalaten und Desserts. Eine reife Frucht gibt auf leichten Druck nach.

Herkunft
2

Ursprünglich stammt die Papaya aus Mittelamerika, heute liegen ihre Hauptanbaugebiete in Brasilien, Mexiko, Westafrika, Indien, Thailand und Hawaii sowie in anderen tropischen Regionen. Im Handel ist sie ganzjährig erhältlich.

Nährwert/Wirkstoffe
3

100 Gramm Papaya enthalten 36 kcal bzw. 149 kJ, 0,5 Gramm Eiweiß, 0,1 Gramm Fett und 7,1 Gramm Kohlenhydrate. Die Früchte liefern viel Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Niacin sowie Vitamin A und C. Hinzu kommen eiweißspaltende und fettspaltende Enzyme, darunter Papain, Chymopapain, Lysozym und Lipase. Papayas sind zudem sehr säurearm.

Ingredients

Directions

Allgemein
1

Baummelone lautet der zweite Name der Papaya, obwohl die tropische Frucht gar nicht zu den Melonen gehört. Es gibt sie in zahlreichen Sorten, hierzulande sind sie zumeist zwischen 500 Gramm und 1,5 Kilogramm schwer und zehn bis 30 Zentimeter lang. Ihre Schale ist dünn, lederartig und variiert von grüngelb bis zu orange. Das sehr süße Fruchtfleisch kann man einfach aus den Hälften löffeln, darüber hinaus passt es unter anderem zu Fruchtsalaten und Desserts. Eine reife Frucht gibt auf leichten Druck nach.

Herkunft
2

Ursprünglich stammt die Papaya aus Mittelamerika, heute liegen ihre Hauptanbaugebiete in Brasilien, Mexiko, Westafrika, Indien, Thailand und Hawaii sowie in anderen tropischen Regionen. Im Handel ist sie ganzjährig erhältlich.

Nährwert/Wirkstoffe
3

100 Gramm Papaya enthalten 36 kcal bzw. 149 kJ, 0,5 Gramm Eiweiß, 0,1 Gramm Fett und 7,1 Gramm Kohlenhydrate. Die Früchte liefern viel Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Niacin sowie Vitamin A und C. Hinzu kommen eiweißspaltende und fettspaltende Enzyme, darunter Papain, Chymopapain, Lysozym und Lipase. Papayas sind zudem sehr säurearm.

Papaya