Allgemein
1

Die rote Pitahaya ist auch als Drachenfrucht bekannt und ähnlich wie ihre gelbe Schwester allein schon optisch außergewöhnlich mit ihrer glatten Schale, die über schuppenartige, erhöhte Auswüchse verfügt. Das je nach Sorte weiße oder rote Fruchtfleisch darin schmeckt herrlich süß und erfrischend, ähnlich der Kiwi, und etwas milder als bei der gelben Pitahaya. Am besten löffelt man es aus der Schale oder verarbeitet es zu Desserts, Eis oder Fruchtsoßen.

Herkunft
2

Die subtropischen Regionen von Süd- und Mittelamerika sind die Heimat der Pitahaya, heute wird sie auch in China, Vietnam und Israel angebaut. Aufgrund der unterschiedlichen Herkunftsländer ist die Frucht im Handel so gut wie ganzjährig erhältlich.

Nährwert/Wirkstoffe
3

100 Gramm rote Pitahaya enthalten 36 kcal bzw. 151 kJ, 1 Gramm Eiweiß, 0,4 Gramm Fett und 7,1 Gramm Kohlenhydrate. Bei einem Wasseranteil von 90 Prozent liefert sie Calcium, Phosphor, Eisen, Zink und Magnesium sowie die Vitamine B, C und E. Sie unterstützt die Verdauung – wobei die Kerne bei übermäßigem Verzehr abführend wirken können – und ist reich an Antioxidantien mit zellschützenden Effekten.

Ingredients

Directions

Allgemein
1

Die rote Pitahaya ist auch als Drachenfrucht bekannt und ähnlich wie ihre gelbe Schwester allein schon optisch außergewöhnlich mit ihrer glatten Schale, die über schuppenartige, erhöhte Auswüchse verfügt. Das je nach Sorte weiße oder rote Fruchtfleisch darin schmeckt herrlich süß und erfrischend, ähnlich der Kiwi, und etwas milder als bei der gelben Pitahaya. Am besten löffelt man es aus der Schale oder verarbeitet es zu Desserts, Eis oder Fruchtsoßen.

Herkunft
2

Die subtropischen Regionen von Süd- und Mittelamerika sind die Heimat der Pitahaya, heute wird sie auch in China, Vietnam und Israel angebaut. Aufgrund der unterschiedlichen Herkunftsländer ist die Frucht im Handel so gut wie ganzjährig erhältlich.

Nährwert/Wirkstoffe
3

100 Gramm rote Pitahaya enthalten 36 kcal bzw. 151 kJ, 1 Gramm Eiweiß, 0,4 Gramm Fett und 7,1 Gramm Kohlenhydrate. Bei einem Wasseranteil von 90 Prozent liefert sie Calcium, Phosphor, Eisen, Zink und Magnesium sowie die Vitamine B, C und E. Sie unterstützt die Verdauung – wobei die Kerne bei übermäßigem Verzehr abführend wirken können – und ist reich an Antioxidantien mit zellschützenden Effekten.

Rote Pitahaya